• InFashion

    Der perfekte Herbstlook: Fancy Strickpullover, Leo-Midirock, braune Boots und eine Prise goldener Schmuck

    Bunte Blätter, angenehme Temperaturen, leichter Sonnenschein – aus irgendwelchen Gründen sind das die Dinge, die ich seit jeher mit dem Herbst verbinde. Vielleicht habe ich zu viel Fernsehen geschaut, denn mit der Realität haben diese Vorstellungen zumindest hier in Deutschland ja leider so gut wie gar nichts zu tun. Hier kann man sich schon glücklich schätzen, ab und zu einen regenfreien Tag zu erwischen. Genau so einen nutzte ich am Wochenende aus, um zwei meiner neuesten Kleidungsstücke auszuführen und abzulichten! Im Gegensatz zu den draußen vorherrschenden Variationen der Farbe Grau, habe ich bei meinem Look mit Orange, Braun und Gold zu „richtigen“ Herbsttönen gegriffen.

    Read more
  • InFashion, Lifestyle

    Geboren in den Neunzigern: Zeichentrickserien, die mich durch meine Kindheit begleiteten // Part 2

    Hier kommt der zweite Teil der Serien, die Mini-Mel vor einigen Jahren schaute. Mit einer Erkenntnis: Dafür, dass wir Kinder aus den 90ern angeblich immer nur draußen gespielt, statt vor irgendwelchen Bildschirmen gehangen haben sollen, gibt’s doch verdammt viel TV-Programm, an das wir uns bestens erinnern können. Mysteriös, wirklich mysteriös. Wie dem auch sei, ich wünsche euch nun viel Spaß mit ein bisschen mehr Nostalgie in Form von Erinnerungen an fünf weitere Zeichentrickserien, die ihr vielleicht auch geschaut habt!

    Read more
  • InLifestyle

    Kennt ihr schon Grace Mattei, POSE und The Messy Factory?

    Dass der letzte „Kennt ihr schon“-Post inzwischen tatsächlich schon mehr als ein Jahr zurückliegt, wollen wir jetzt mal nicht weiter thematisieren. Ächem. Wichtig ist nur, dass es nun endlich wieder an der Zeit für einen neuen Artikel ist! Heute möchte ich euch einen super kreativen Instagram-Channel, eine meiner liebsten Netflixserien und einen nigelnagelneuen Onlineshop aus der Schweiz vorstellen.

    Read more
  • InLifestyle

    Happy Halloween // Mel, the bloody bride

    Beim Rennen von Haustür zu Haustür, um „Süßes oder Saures?!“ zu fragen, kam ich mir immer eher wie ein etwas deplatzierter Zeuge Jehovas vor. Und sich beim nicht mehr ganz so angenehmen Oktoberwetter den Hintern abzufrieren, um mehr oder weniger leckere Süßigkeiten einzusammeln, erschien mir auch nie so richtig sinnvoll. Mein persönliches, bis heute unvergessenes Highlight war eine seit fünf Jahren abgelaufene Tafel Schokolade. Als dann aber eines Tages das Herumlaufen durch eine Party und die Süßigkeiten durch Cocktails ersetzt wurden, begann ich, diese Halloween-Sache schon wesentlich sympathischer zu finden.

    Read more
  • InFashion

    Meine Alternative zu den weißen Dr. Martens Boots (und weitere ähnliche Modelle zum Nachshoppen!)

    Was klobige Schnürboots angeht, gehen die Meinungen weit auseinander. Die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Wie ihr euch nun sicher schon denken könnt, zähle ich zur ersten Kategorie. Bisher besaß ich sowohl ein schwarzes als auch ein weinrotes Modell von Dr. Martens. Mein Favorit ist und bleibt zwar auch diese „Originalversion“, aber kürzlich habe ich eine ziemlich coole Alternative im Onlineshop von Deichmann entdeckt – und direkt zugeschlagen!

    Read more
  • InTravel

    Das A&O Hostel Prague Rhea

    Keine Ahnung, wie es euch geht. Aber wenn ich das Wort „Hostel“ höre, habe ich sofort ein ganz bestimmtes Bild im Kopf: Eine ranzige Absteige, ausgestattet mit klapprigen Doppelstockbetten und versifften Gemeinschaftsbädern auf dem Flur. Aus irgendwelchen Gründen ist der Begriff für mich einfach negativ behaftet. Das komplette Gegenteil zu dieser Vorstellung war allerdings das A&O Hostel Prague Rhea!

    Read more
  • InFashion, Lifestyle

    Geboren in den Neunzigern: Zeichentrickserien, die mich durch meine Kindheit begleiteten // Part 1

    Als richtiges „90s Kid“ bezeichne ich mich irgendwie ungern. Denn da ich erst 1995 geboren wurde, muss ich wohl leider zugeben, dass in meinem Gehirn eigentlich keine wirklichen Erinnerungen an die Neunziger vorhanden sind. Schließlich wurde ich 1999 gerade mal vier Jahre alt. Was ich da so getrieben habe, weiß ich – wie wohl jeder, der nicht Sheldon Cooper ist – dementsprechend nur von Erzählungen und Fotos.

    Read more