InPersonal

Diary // Überteuerter Eistee, GZSZ-Drama, Herrentag und was sonst noch so passierte

Liebes Tagebuch… Hier sind meine Gedanken zu Zeugs aus den vergangenen sieben Tagen. Klingt spannend, ist es aber irgendwie gar nicht so sehr. Vielleicht gibt’s das jetzt öfter, vielleicht auch nicht. Ich konnte als Kind schon kein regelmäßiges Tagebuch führen.

Am Montag ging’s in ein Berliner Café / Restaurant Dingens. Ich bin mir da nicht ganz sicher. Auf jeden Fall voll fancy alles, fast schon klischeehaft. Naja, Mitte halt. Wir trafen uns aus irgendwelchen Gründen dort, um unsere Projektarbeit weiterzuführen. (Fragt nicht. Ernsthaft, lasst es.) Ich als kleiner Geizkragen gebe für alkoholfreie Getränke ja ungern Geld aus, wollte aber natürlich nicht doof dastehen und gönnte mir dann einen lächerlich überteuerten „hausgemachten Eistee“, den ich bedauerlicherweise am liebsten sofort wieder ausgespuckt hätte. Immerhin machte das Glas optisch was her. Meine miese Laune rettete diese Tatsache dann allerdings auch nicht mehr. Im Anschluss schaute ich noch bei Humana am Alexanderplatz vorbei und fand drei Oberteile von S.Oliver, Marc O’Polo und Schiesser für insgesamt 3 Euro – Tag gerettet, jedenfalls ein bisschen.

Am Dienstag war vormittags auch irgendwas. Abends pflanzte ich mich dann mit einer eher semi-leckeren Tiefkühlpizza vor den Fernseher und schaute GZSZ. Es war nach längerer Zeit wieder ein Entführungsdrama angesagt. Emily wurde von ihrer ehemaligen Praktikantin und mittlerweile vollkommen durchgeknallten Psychopathin Karla gekidnapped zu einem kleinen Ausflug von besten Freundinnen… äh… eingeladen. Mit Chloroform und Handschellen. Weil ich das RTL’sche Vorabendprogramm in der Regel mit einer Prise Sarkasmus anschaue, fand ich das Ganze eher unterhaltsam als wirklich dramatisch. Schließlich weiß man oft im Voraus, ob jemand die Serie verlässt.

Am Mittwoch hielt ich mich für meinen Geschmack viel zu viele Stunden in der Uni auf. Vierter Stock, Lernraum, Projektarbeit Teil 30973842. Für einen kurzen Moment zog ich am Ende einen Sprung aus dem Fenster in Betracht, entschied mich dann aber doch für den Weg über die Treppe und lief zum Zug.

Oberteil von Marc O’Polo (thrifted) // Rock von Farina Opoku // Sneakers von Primark

Am Donnerstag waren wir mit Saufen beschäftigt zelebrierten wir den Herrentag. Wie sich das bei der Radtour dann gehört, wurde gegen 10 Uhr morgens der erste Magic Mango geleert und so ging es dann eigentlich den restlichen Tag weiter. Zwischendurch gab’s ein kleines Picknick mit Bratwurst und Melonenbowle – die zwar auch nicht gerade der Hit war, aber dennoch besser schmeckte als der Eistee vom Montag.

Am Freitag… ja… da wurde ausgeschlafen. Aus irgendwelchen Gründen schloss ich dann ein kostenloses 14-tägiges PlaystationPlus-Abo ab und spielte Red Dead Online, was mir – bis auf das Erstellen des Charakters – gar nicht mal so gut gefällt. Mal sehen, ob sich das noch ändert. In der GZSZ-Folge am Abend fand die Entführungsstory dann ihr Ende. Wie erwartet haben’s alle überlebt. Und mir ist wieder aufgefallen, was für grandiose (tatsächlich absolut unironisch gemeint!) Schauspielerin Anne Menden aka Emily ist. Aber auch Janina Kranz hat als Psycho-Karla ganze Arbeit geleistet.

Am Wochenende habe ich mit einer Freundin ein paar neue Fotos geschossen, unter anderem dieses hier. Inzwischen habe ich nämlich ein eigenes Lightroompreset erstellt, das endlich auf neuen Bildern angewendet werden musste. Ansonsten war ich mit irgendeinem angeblich lehrreichen Zeugs beschäftigt und habe über das viel zu warme Wetter gemeckert. (34°C – WHAT THE FUCK?)

By
0

You may also like