InLifestyle

Ein beleidigender Xmas-Pullover und Angeberwissen über „Kevin – Allein zu Haus“

Leute, ich habe – und das kann ich zweifelsfrei sagen – den besten Weihnachtspullover aller Zeiten gefunden. Dieser wünscht seinem Gegenüber zwar frohe Weihnachten, beleidigt es aber im gleichen Atemzug. Perfekt! Und da ihr nicht hinterm Mond lebt, werdet ihr vermutlich wissen, dass es sich dabei um ein Filmzitat aus „Kevin – Allein in New York“ handelt. Weil es sich bei den „Kevin“-Filmen um meine allerliebsten Weihnachtsfilme handelt und ich sie dementsprechend schon ungefähr 1000 Mal gesehen habe, möchte ich heute die wissenswertesten Fakten mit euch teilen, die ich daüber im Laufe der Zeit herausgefunden habe.

Bevor ich’s vergesse: Der Pullover ist vom etsy-Shop „PeaceLoveAndMoxie„.

Zehn Tatsachen rund um die „Home Alone“-Filme

1) Für die Szene mit der (tatsächlich giftigen) Tarantel, die über Marvs Gesicht krabbelt, stimmte Schauspieler David Stern nur einem einzigen Take zu. Dennoch erwähnte er in einem Interview, viel mehr Angst vor seinem Gangster-Kollegen Harry, gespielt von Joe Pesci, gehabt zu haben.

2) Fuller, Kevins nerviger Cousin, wird von Macauley Culkins jüngerem Bruder Kieran verkörpert.

3) Während einer Probe zu der Szene, in welcher Harry versucht, Kevin in den Finger zu beißen, biss Joe Pesci versehentlich wirklich zu und hinterließ eine kleine Narbe an Macauley Culkins Finger.

4) Die Schwarzweiß-Filme, die Kevin sich anschaut, existieren nicht wirklich, sondern wurden extra für diesen Zweck gedreht. Sie haben sogar Titel – „Angels with Filthy Souls“ und „Angels with Even Filthier Souls“. Dabei handelt es sich um eine Anspielung auf den Film „Angels with Dirty Faces“ aus dem Jahr 1938.

5) Kevins „Angriffe“ hätten die feuchten (bzw. klebrigen) Banditen in der Realität sehr wahrscheinlich nur mit schwersten Verletzungen überlebt – wenn überhaupt. Irgendwie nicht so weihnachtlich…

6) Die Szene, in der Kevin nach dem Einkaufen fast von einem Van überfahren wird, wurde in Wahrheit rückwärts gedreht, sodass dieser sich langsam rückwärts von ihm entfernte.

7) Das Haus der McCallisters befindet sich im US-Bundesstaat Illinois, 671 Lincoln Avenue, Winnetka. Es ist auch heute noch eine beliebte Attraktion für Touristen. Die Filmszenen im Haus wurden allerdings nur teilweise dort gedreht. 2012 wurde es für 1,6 Mio Dollar verkauft. Hier bekommt ihr einen aktuellen Einblick in das Gebäude.

8) Macauley Culkins Stuntdouble war ein 30-jähriger Mann.

9) Weil die Spinne für David Stern wohl noch nicht schlimm genug war, schlug er sich auch noch die Nase blutig, als er seinen Kopf durch die Hundeklappe zog. Das nenne ich mal Einsatz!

10) Neben „Kevin – Allein in New York“ gibt es noch drei weitere Fortsetzungen – aus den Jahren 1997, 2002 und 2012. Diese sind jedoch mit einem komplett anderen Cast besetzt, haben mit der Handlung aus den beiden Vorgängern praktisch nichts zu tun und reichen dementsprechend bei Weitem nicht an deren Erfolge heran.

10+1, da es nicht unmittelbar mit dem Film zu tun hat, aber MJ-Fakten immer wissenswert sind: Macauley Culkin war nicht nur mit Michael Jackson befreundet und ist in seinem „Black or White“-Musikvideo zu sehen, sondern ist außerdem der Patenonkel von dessen Tochter Paris Jackson.

By

You may also like

Leave a Reply