InFashion

Kein Stil ist auch ein Stil

Sei es nun andere Blogger/innen, irgendwelche Hollywoodstars oder meine Mom: Bei vielen Menschen habe ich das Gefühl, dass sie einen ganz bestimmten Kleidungsstil haben und diesem stets treu bleiben. Da gibt es Teile, von denen ich zu 100 Prozent weiß, dass die Person sie lieben – oder hassen – würde. So findet man beispielsweise im Kleiderschrank meiner Mom niemals Blumenmuster oder Röcke, denn das sind ihre absoluten Hassobjekte. Meinen Dad hingegen kann man mit kurzen Hosen und Sneakers jagen.

Bei mir ist das anders. Mir fällt kein Kleidungsstück oder Muster ein, das ich tatsächlich niemals tragen würde. Und glaubt mir, ich hasse wirklich genug andere Dinge, aber bestimmte Klamotten gehören komischerweise nicht dazu. 😀 Natürlich habe auch ich gewisse Favoriten, die ich häufiger trage als andere. Beispielsweise liebe ich Leomuster (hier, hier oder hier)! Aber grundsätzlich bin ich auf keinen bestimmten Stil festgelegt. Ich bin der Meinung, dass prinzipiell alles gut aussehen kann, wenn es richtig kombiniert wird.

IKEA Hut • PrettyLittleThing Top • No Name Gürtel • Asos Rock • Primark Sneakers

Manchmal gibt es Phasen, in denen ich lieber rockig in Bandshirts und Denim unterwegs bin (hier oder hier). An manchen Tagen schlüpfe ich dann aber auch gern in ein sommerliches Kleidchen (hier oder hier). Wie ihr auf den heutigen Fotos seht, kann es auch mal die Country-Edition sein. Und wenn ich mal so gar keinen Bock auf „Fashion“ habe, schlurfe ich eben in Jogginghose und Schlabbershirt herum.

Mal Clown, mal Grufti, mal elegant, mal Penner

Das ist bei mir einfach von der Tagesform, meiner momentanen Stimmung oder irgendwelchen anderen äußeren Umständen abhängig. Manchmal suche ich mir am Vorabend ein Outfit raus (Alman-Memes lassen grüßen), „fühle“ es am nächsten Morgen allerdings nicht mehr und muss etwas komplett anderes aus dem Schrank wühlen.

Ich könnte mich auch niemals auf sowas wie eine Lieblingsfarbe festlegen. Rot? Lila? Schwarz? Beige? Pink? Blau? Keine Ahnung, kann alles gut aussehen!

My music taste goes all the way from hard rock to Disney soundtrack.

Dieses Zitat habe ich mal online gefunden und seitdem nicht mehr vergessen, denn es beschreibt meinen Musikgeschmack einfach perfekt. Denn genau wie beim Thema Mode bin ich auch hier nicht auf das eine Genre festgelegt. Meine Spotify-Playlist umfasst mittlerweile über 300 Songs und da ist von Hannah Montana über Helene Fischer und Eminem bis Mötley Crüe alles dabei – okay, außer Techno. Mal skippe ich 69384570238 Songs bis der „richtige“ endlich kommt, mal höre ich alles vollkommen durcheinander.

Was ich damit sagen will: Wer sagt denn, dass ich mich auf einen Stil festlegen muss? Richtig, niemand. Also muss ich das auch nicht tun. Wichtig ist doch einzig und allein, dass ich mich in diesem Moment in meiner Haut wohlfühle und mir nicht verkleidet vorkomme. Ein bisschen Abwechslung – sowohl im Schrank als auch im Leben generell – ist schließlich nichts schlechtes.

By

You may also like

Leave a Reply