InBeauty, Style

Maniküre zu Hause: Meine Erfahrung mit den Klebenägeln von NAILD

Mit aufklebbaren Fingernägeln machte ich bisher nur schlechte Erfahrungen: Entweder fielen sie bei der kleinsten Beanspruchung ab oder sahen einfach nur billig aus. Auch ein Nagelstudio kam für mich als kleinen Geizkragen nie wirklich in Frage. Weil meine eigenen Nägel aber leider ziemlich brüchig sind und daher nie gleichmäßig lang sind, musste eine Lösung her. Über Instagram wurde ich schließlich auf die Marke NAILD aufmerksam und probierte die Nägel aus.

Die Farbtöne „ICE Larin“ und „Bloody Mary“

Lieferzeit & Kundenservice

Trotz Corona-Krise erfolgte die Lieferung – wie auf der Webseite angebeben – innerhalb weniger Tage. Dank meiner Schusseligkeit, kann ich euch auch etwas zum Kundenservice sagen: Ich vertippte mich nämlich bei meiner Email-Adresse, weswegen ich keine Bestellbestätigung erhielt. Also hakte ich nach, der Fehler wurde entdeckt und man half mir sehr freundlich weiter.

Ich trage hier die Farbe „Poppy“ mit mattem Topcoat.

Fingernägel & Zubehör

Von der Qualität der Nägel bin ich zu 100% begeistert! Ein Set kostet 13,90€ und enthält 24 Nägel in 12 Größen pro Hand, den NAILD Kleber, eine Feile sowie einen Rosenholzstab. Einmal angeklebt, halten die Nägel bombenfest. Nach etwa zwei Wochen sind sie dann natürlich herausgewachsen und können schonend mit Wasser entfernt werden. (Eine genaue Anleitung dazu gibt’s auf der Webseite.) Das Beste ist, dass sie bis zu 5x wiederverwendet werden können.

Übrigens: Wenn ihr die Nägel kürzen möchtet, empfehle ich euch den einmaligen Kauf des Tip Cutters für 6,90€. Auch das Überlackieren mit euren ganz normalen Nagellacken ist möglich.

Und wo ist der Haken?

Es gibt keinen! Zumindest habe ich keinen feststellen können. Als zwei winzig kleine Nachteile könnte man sehen, dass oft Produkte ausverkauft sind und die Farbauswahl recht klein ist. Letzteres ist jedoch dank der Möglichkeit des Überlackierens ein lösbares Problem.

By

You may also like