InLife, Wohnen

Spieglein, Spieglein an der Wand…

Werbung – in Kooperation mit Pharao24

Obwohl ich das Fotografieren liebe, hatte ich tatsächlich noch nie das Bedürfnis, meine vier Wände mit Gesichtern von Freunden oder Verwandten zu tapezieren. Mit den Postern zahlreicher Teeniestars konnte ich vor einigen Jahren jedoch ganz gut leben… Aber lasst uns das nicht weiter vertiefen. An dieser Stelle soll es nämlich um eine andere Wanddekoration gehen: Spiegel!

Sie lassen einen Raum optisch größer wirken und fungieren gleichzeitig in gewisser Weise als eine Art Bilderrahmen, nur eben mit wechselndem Inhalt.

Genau dieser Rahmen ist häufig silber oder gold – und deshalb doch eigentlich ein bisschen langweilig. Dass das auch ganz anders geht, beweist der Onlinemöbelshop Pharao24! Neben Möbeln und anderen Wohnaccessoires, gibt’s dort nämlich eine ziemlich coole Auswahl an Spiegeln.

Meine vier Favoriten liegen stilistisch irgendwo zwischen „Shabby Chic“ und „Industrial“, was sie zu absoluten Highlights an jeder Wand macht. Und falls ihr von euren Gästen noch ein bisschen Extra-Lob abstauben wollt, könntet ihr sie sogar als aufwendig gestaltete DIY-Projekte ausgeben.

Sei es nun als Ganzkörperspiegel neben dem Kleiderschrank, als Teil der Fotowand über dem Sofa, ganz einfach als Schminkspiegel im Bad oder oder oder! Wenn ich so darüber nachdenke, passt (mindestens) ein Spiegel tatsächlich in jeden Raum. Und wie oft man das Wort „Spiegel“ in einem Blogpost verwenden kann, überrascht mich auch ein wenig. Spiegel, Spiegel, Spie–… sorry.

Aber wenn ich etwas 1000 Mal wiederhole, ist das oft ein klares Zeichen dafür, dass ich Gefallen daran finde und den Leuten so lange auf die Nerven gehe bis sie das auch tun. (Klappt’s? 😏)

By

You may also like